Griesmayerstraße 63, 89233 Neu-Ulm

Der Posaunenchor in Pandemiezeiten

Posaunenchor Logo

Wie alle Gruppierungen und Vereine wurde auch der evangelische Posaunenchor Pfuhl von der Covid19 Pandemie in 2020 kalt erwischt. Große Feste wie Ostern und unsere Serenaden mussten ersatzlos ausfallen. Wir durften nicht mehr proben. Die musikalischen Ostergrüße wurden von einem Quintett eingespielt und wenigstens virtuell auf der Homepage erbracht. Im Laufe der Zeit entstanden neue Ideen, im Sommer lockerten sich die Bestimmungen und wir konnten mit kleinen Besetzungen bei Freiluftgottesdiensten (Pfingsten, Konfirmation Burlafingen), Beerdigungen und Ständchen wieder aktiv werden und so unseren Posaunendienst wahrnehmen.

Auch das alte Gemeindehaus und Pfarrer Pitschak durften wir musikalisch verabschieden. Mit dem September und frischem Schwung gingen wir voll Freude an unsere ersten gemeinsamen Proben im neuen Gemeindehaus. Der Raum ist groß und so können die geforderten Abstände gut eingehalten werden. Doch die Freude währte relativ kurz, kam doch im November erst der Lockdown light und kurz darauf der vollständige

Lockdown. Als Posaunenchor hatten wir das Privileg, anders als andere kulturschaffende Vereinigungen, zumindest für gottesdienstliche Veranstaltungen in kleiner Besetzung weiter aktiv bleiben zu dürfen.

So konnten wir die Feier zum Ewigkeitssonntag auf dem Pfuhler Friedhof begleiten. Bei den freitäglichen Adventsandachten vor dem neuen Pfuhler Gemeindehaus wurde ein musikalisches Licht entzündet und etwas weihnachtliche Stimmung verbreitet, insbesondere als auch der Gemeindegesang nicht mehr möglich war.

Zwei Ständchen am Altersheim durch 2 Ehepaare (mehr Bläser waren nicht zulässig) konnten gespielt werden. An Heilig Abend waren Bläser beim Krippenstationenweg aktiv und eine kleine Gruppe umrahmte trotz Regen die Christvesper im Freien vor dem Pfuhler Gemeindehaus. Auch die Begleitung von Beerdigungen ist durch ein kleines Ensemble weiterhin möglich.

Wir sind dankbar, so unserer Freude an der Musik weiter Ausdruck verleihen zu dürfen und doch wehmütig. Fehlt doch das Erlebnis des Chores als Ganzes.

Doch wir geben die Hoffnung nicht auf, im neuen Jahr wieder als ganzer Chor gemeinsam zu proben, zu spielen und zu feiern. Bei den Passionsandachten, die als Gottesdienst anderen Bestimmungen unterliegen, dürfte es schon bald wieder möglich sein. Ob und in welcher Form 2021 eine Serenade stattfinden kann, ist ungewiss.

Geplant ist der 8. Mai. Vielleicht sind bis dahin Konzerte im Freien wieder möglich. Der Kirchgarten und der Bereich rund um unser neues Gemeindehaus eignen sich bestens für OpenAir-Aktionen. Wir sind bereit und werden unter den erlaubten Bedingungen spielen. Mit einfacheren

Stücken aus den Bläserheften und bekannten Stücken aus dem Ständchenordner lässt sich sicherlich auch ein nettes Programm ohne viel Probenaufwand gestalten. Eines ist sicher: Auch 2021 werden Bläserklänge des Posaunenchores erklingen, frei nach Psalm 98,5+6: Lobet den Herrn(…) mit Trompeten und Posaunen, jauchzet vor dem Herrn dem König.

Wolfgang Paulus

0 Like me 🙂
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.