Griesmayerstraße 63, 89233 Neu-Ulm

JuMa-Tag statt JuMa-Wochenende

green corn plant during daytime

Alles war geplant: Die Busse reser-Glück haben viert, das Haus gemietet, der Termin alle mehr stand bei allen im Kalender… Aber oder weniger letztendlich wollten und durften wir schnell wieder doch nicht wie jedes Jahr zu unserem Jugend-Mitarbeiter-Wochenende nach Ostheim aufbrechen. Stattdessen gab es im September einen JuMa-Tag für alle neuen und alten Jugendmitarbeiter: Zuerst eine exklusive Vorab-Führung durch das neue Gemeindehaus, bei der neugierig jeder Raum inspiziert wurde. Zur Besprechung saßen wir im großen Saal auf dem Boden, noch ohne Stühle, denn die wurden erst später geliefert.

Die Planungen für das kommende Schuljahr fielen uns diesmal sehr schwer, mussten wir doch alles mit einem „falls wir das machen dürfen“ versehen. Trotzdem erklärten sich alle bereit, auch in diesem CoronaJahr in der evangelischen Jugendarbeit tatkräftig dabei zu sein. Anschließend ging es zu einem kleinen Ausflug ins Maislabyrinth. Zum funden, auch wenn nicht abschließend geklärt werden konnte, ob eine Gruppe nicht vielleicht doch geschummelt hat; anders lässt sich die schnelle Durchlaufzeit der ersten Gruppe kaum erklären!

Normalerweise endet das JuMaWochenende mit einem gemeinsamen Besuch beim Italiener – diesmal haben wir uns für den Biergarten entschieden, um sicherer im Freien miteinander essen zu können. Wie man sieht, hat das der guten Laune nicht geschadet! Übrigens: Die Reservierung für Ostheim ist natürlich nur verschoben, nicht abgesagt. Im nächsten Jahr steht das JuMa-Wochenende

Jugendreferentin Madlen Lamparter

Der Beitrag verfällt am 28th November , 2020

0 Like me 🙂
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.