Griesmayerstraße 63, 89233 Neu-Ulm

Lisa Huster aus Pfuhl in die Landessynode gewählt

lisa_huster

Die bayerische Landeskirche hat vier kirchenleitende Organe: die Landessynode, den Landessynodalausschuss, den Landeskirchenrat und den Landesbischof.

Alle sechs Jahre werden am 2. Adventssonntag die Vertreterinnen und Vertreter in die Landessynode gewählt. 89 der 108 Sitze werden durch direkte Wahl bestimmt. Laut Kirchenverfassung müssen 60 der 89 zu wählenden Synodalen Nichtordinierte, also „Laien“, sein. Von den 29 gewählten ordinierten Synodalen müssen zehn das Amt eines Dekans oder einer Dekanin innehaben. Die Wahl erfolgt nicht unmittelbar durch die Kirchenmitglieder selbst, sondern mittelbar durch die stimmberechtigten Mitglieder der Kirchenvorstände der Kirchengemeinden. Die Wahl für die Synodalperiode 2020 – 2026 fand im Dezember 2019 statt.

Der Landessynode wird häufig die Redeweise „Kirchenparlament“ zugeschrieben. In einer Synodalperiode finden jährlich zwei Tagungen, also insgesamt zwölf ordentliche Tagungen statt. Diese sind grundsätzlich öffentlich. Zu ihrer ersten Tagung in der Synodalperiode wird die Landessynode durch den Landesbischof einberufen. Er verpflichtet die Synodalen nach der Agende. An den Verpflichtungsgottesdienst schließt sich die konstituierende Tagung an: Die Synodalen wählen das Präsidium, den Landessynodalausschuss sowie die Vertreter der Fachausschüsse. Bei den Synodaltagungen behandeln die Kirchenleitungsvertreter Gesetzesvorlagen, beschließen Anträge und Eingaben, hören Berichte und diskutieren wichtige Fragen des kirchlichen Lebens. In der Herbsttagung stehen traditionell das Haushaltsgesetz und der Haushaltsplan für das kommende Jahr auf der Tagesordnung.

Unser Neu-Ulmer Dekanat wird künftig durch Lisa Huster aus Pfuhl und (Jugend-)Pfarrer Frank Bienk (Bächingen und Gundelfingen) vertreten sein.

Lisa Huster, Realschullehrerin für Mathematik, Physik und IT, ist bereits seit 2011 durch die Jugendarbeit und seit 2014 als Delegierte des Dekanats synodal-erfahren und hat in den vergangenen Jahren unsere Neu-Ulmer Gemeinden über die wichtigsten Entscheidungen und diskutierten Themen, wie Kirchenasyl und Klimaschutzkonzept … über den regelmäßigen „Schwaben-Brief“ informell auf dem Laufenden gehalten. Ihre Heimatgemeinde Pfuhl-Burlafingen gratuliert Lisa Huster zum Wahlerfolg!

Viel Kraft und Gottes Segen für die weitreichenden Aufgaben und oftmals schwierigen Entscheidungen.

Robert Pitschak, Pfarrer

Der Beitrag verfällt am 1st March , 2020

1 Mensch mag diesen Artikel
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.