Griesmayerstraße 63, 89233 Neu-Ulm

Pfingsten – das Feuer brennt

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Liebe Leserinnen und Leser,

kaum haben wir miteinander Ostern gefeiert, steht 50 Tage später schon das nächste große Fest ins Haus. Mit Pfingsten Wird der Osterfestkreis vollendet. Wir feiern das Pfingstfest wegen des späten Ostertermins in diesem Jahr erst am 9. Juni.
Da ist auch der Auftakt zu den Pfingstferien. Viele werden die Zeit gerne als früh sommerlichen Urlaub nutzen oder doch zumindest viel draußen sein in der Natur und im Freien.

Das trauten sich die Jünger nach der Himmelfahrt erst einmal nicht. Sie versteckten sich und trafen sich in einem geschlossenen Saal. Doch dann passierte es. Ein mächtiges Rauschen erfüllte den Raum, Feuer zerteilte sich und ließ sich auf den Köpfen der Jünger nieder.
Aus sprachlosen Menschen wurden begeisterte Prediger. So wird uns in der Bibel von diesem Wunder erzählt. Nachdem Jesus gestorben und auferstanden war, wussten die Jünger zunächst nicht, wie es weitergehen sollte.

An jenem Tag aber wurden Sie von Gottes Geist erfüllt, der ihnen Kraft und Mut gab. Über diesen Geist kann man nur in Bildern sprechen. Eines ist das Feuer.
Es entzündet und setzt Energie frei, Menschen werden ‚Feuer und Flamme. Ein anderes Bild ist der Wind, den man nicht sehen kann, der aber dennoch weht und vieles in Bewegungen setzt.

Das hebräische Wort für Geist, ruach, bedeutet auch Wind, Atem, Lebenshauch Der Heilige Geist ist also der Lebendige Gott in Bewegung: Er hilft sein Wort zu verstehen, schafft Gemeinschaft und macht Mut. So heißt es in der Apostelgeschichte:


„Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen und werdet überall auf der erde meine Zeugen sein”

Ich werde mit meiner Familie an den Pfingsttagen wieder am Lagerfeuer sitzen. Das Feuer breitet sich aus in hell lodernden Flammen, an denen man sich einfach nicht satt sehen kann. Und den Wind spürt man am Feuer ganz besonders, weil er den Rauch weiter trägt.
Pfingsten ist eine wirklich gute zeit, um zu neuer Lebendigkeit und Begeisterung zu finde.
Das wünsche ich uns allen!

Die Begeisterung trägt dann vielleicht noch Stückchen weiter: Am Mittwoch, den 19. Juni beginnt in Dortmund der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag. Es sind noch Plätze frei im Bus ab Neu-Ulm. Anmeldung unter: www.evangelische-jugend.info. Einen weiteren Bericht zum Kirchentag finden Sie auch hier.

Ihre Pfarrerin Katja Baumann

0
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.
X