Griesmayerstraße 63, 89233 Neu-Ulm

Richtfest zum Gemeindehaus Neubau

Vergeht bei Ihnen die Zeit auch so schnell?
Gut erinnern wir uns nämlich noch daran, dass wir doch erst vor Kurzem den Spatenstich von unserem neuen Gemeindehaus gefeiert haben!

Und tatsächlich konnten wir uns am 17.10.2019 schon wieder auf der Baustelle treffen. Dieses mal allerdings schon zum Richtfest, denn nach unglaublich schnell vergangenen 7 Monaten steht bereits der Rohbau, das Dach ist (fast) fertig und der Innenausbau hat begonnen.

Wir konnten zum feierlichen Richtspruch nicht nur viele Gemeindemitglieder begrüßen, sondern vor allem die bisher am Bau beteiligten Handwerker, sowie die Architekten und Ingenieure, die uns bei unserem Neubau begleiten. Herr Pfarrer Pitschak sprach allen seinen Dank aus, nicht zuletzt auch den Kirchensteuerzahlern und Spendern, die das „Barometer“ seit dem Spatenstich im April um weitere 30.000 Euro dem Ziel näher gebracht haben. Mit einem ermunternden „Weiter so!“ wies er jedoch auch darauf hin, dass bis zur vollständigen Finanzierung noch ein ordentliches Stück Weg vor uns liegt.

Unser Dekan Pommer schloß sich den Dankesworten an und sprach nochmal sein Bedauern aus, dass die Pfuhler so lange auf den Neubau warten mussten. Doch Dank der Frauenpower (Architektin und  Bauleiterin waren gemeint), ging es jetzt sehr schnell.

Der Vertreter der Stadt Neu-Ulm, Herr Juninger, hob hervor, dass bis heute auf der Baustelle niemand zu Schaden kam und freute sich schon auf ein Wiedersehen zur Einweihung.

Die Kinder des Griesmayer-Kindergartens trugen das Lied der fleißigen Handwerker vor. Sie waren nicht nur „baustellengerecht“ gekleidet, sondern hatten auch für jede Strophe Werkzeuge parat und die passende Choreographie. Vielen Dank für diese unterhaltsame Einlage!  Unser Posaunenchor setzte wie schon so oft bei feierlichen Anlässen, die passende musikalische Note.

Wolfgang Haide, der Geschäftsführer des gleichnamigen Bauunternehmens verlas dann den gereimten Richtspruch:

„Mit Gunst und Verlaub. Sprießt am First die grüne Birke, festesfroh im Bänderstaat,
schwillt das Herz dem Maurersmanne, freut sich der vollbrachten Tat.

Freut sich,  dass das Werk gediehen, preist die Meister die’s erdacht.
Lobt das Handwerk, dessen Mühen Herrliches zuweg gebracht.
Dankt auch Gott vor allen Dingen, Schirm und Schutz zu jeder Zeit.
Gab zum Fleiß uns das Gelingen, ihm sei dieser Bau geweiht.

In diesem Sinne, ihm zu Ehren, will ich nun mein Glas restlos leeren.“

Mit einem Glas Rotwein stieß er mit seinen Mitarbeitern auf den Neubau an. Wie gehofft,  zersprangen die Gläser nach dem Wurf vom Gerüst. Ein gutes Omen für den Neubau!

Den Haussegen zur Verabschiedung sprach unsere Pfarrerin Katja Baumann.  Beim anschließenden Empfang im alten Gemeindehaus, gab es für alle Gäste traditionsgemäß noch ein Essen. Ein kurzes Video dokumentierte den Baufortschritt von Beginn im März 2019 bis zum Richtfest. Der Tag klang mit guten und regen Unterhaltungen aus.

Insgesamt blicken wir somit auf einen vollen Erfolg unseres bisherigen Bauprojektes zurück. Wir  hoffen, dass es so bleibt und die Einweihung wie geplant im September 2020 stattfindet.

Wir danken allen, die diesen Tag vorbereitet und gestaltet haben.

Florian Unseld und Robert Haase

0
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.
X