Griesmayerstraße 63, 89233 Neu-Ulm

Wir blicken zurück auf ein ungewöhnliches Konfi-Jahr 2021

Wahl-Konfi-Dank

Ende Juni und Anfang August haben wir mit unseren Konfirmanden und dem Konfi-8-Team unseren eigenen Rekord übertroffen: Gleich fünf Festgottesdienste durften wir mit unseren Konfirmanden feiern. Das war organisatorisch, zeitlich und überhaupt für alle Beteiligten eine große Herausforderung, die wir aber gerne für unseren Konfi-Jahrgang gemeistert haben.

Auf den Bildern können Sie unsere frisch Konfirmierten aus Pfuhl und Burlafingen sehen.

Aber auch sonst war es ein herausforderndes Konfi-Jahr: Nach einem Kennenlerntag in Präsenz im vergangenen September holte uns Corona ein und wir mussten sehr erfinderisch werden in Sachen Treffen, Gemeinde kennenlernen und Praktika. Technisch haben wir ja schon mit dem letzten Jahrgang einiges ausprobiert, so dass der Start des eigentlichen Kursprogrammes im Januar ganz leicht von der Hand ging. Videokonferenz, Online-Pinwand auf Padlet, Abstimmungen, Präsentationen, Foto-Wettbewerbe, miteinander in der Videokonferenz Bibellesen oder gemeinsam einen Psalm sprechen (das ist echt schwer!) – aber unsere Konfis haben alles mitgemacht und wirklich super durchgehalten. Auch für das Team war es ein Ausprobieren der neuen Methoden, was geht und was macht leider gar keinen Spaß… aber gemeinsam wurde es doch ein spannender und lehrreicher Konfi-8-Kurs. Das können wir auch daran sehen, dass keinem der 32 Konfirmanden unterwegs die Puste ausgegangen ist. Auch damit seid ihr ein besonderer Jahrgang 😉

Getroffen haben wir uns zum Glück dann doch wieder: Zunächst zu einem Jugendgottesdienst in der Osternacht, in kleinen Gruppen im Gemeindehaus, um in besonderer Atmosphäre den eigenen Konfispruch zu finden und dann tatsächlich zu einem richtigen „echten“ Konfitag, nämlich dem letzten vor der Konfirmation. Hier mussten noch viele Fragen geklärt und der Ablauf ganz genau geplant werden, so dass alle sicher und gut vorbereitet in ihren großen Festtag starten konnten. Sogar ein bisschen chillen war dabei, als wir vor lauter Sommerhitze in den schattigen Kirchgarten zu Mittag aßen– oder besser „auf der Wiese lagen“.

Als Ausgleich für die vielen Online-Treffen gab es dann gleich noch ein ganz entspanntes, reales Konfi-Abschlussfest, direkt nach dem zweiten Konfirmationssonntag. Da konnten wir vieles nachholen, was vorher zu kurz gekommen war. Gemütlich zusammen essen, quatschen und vor allem ganz viel spielen! Das hat allen, Team und Konfis, richtig gutgetan.

So bleibt mir nur ein ganz herzliches „Danke“ zu sagen an das Konfi-8-Team, dass erneut Flexibilität und Kreativität gezeigt hat, um das alles möglich zu machen. Ihr seid spitze!

Konfi-Spende

Auch in diesem Jahr haben die Konfis selbst entschieden, an welches Projekt ihre Konfi-Spende gehen soll. Natürlich passierte auch das online und sah dann so aus:

Die Jugendlichen hatten sich zuvor intensiv mit vier verschiedenen Spendenprojekten beschäftigt und für jedes eine Online-Pinwand erstellt. Aus dieser Präsentation hat der gesamte Jahrgang dann gewählt… und sich für zwei Projekte entschieden:

Kinderhospiz in Sibiu (Rumänien) und die Stiftung „Wings of hope“, die Kindern hilft, Kriegstraumata zu überwinden.

Die Summe von 652 Euro wurde gleichmäßig auf beide Projekte aufgeteilt.

Gemeindereferentin M. Lamparter

Der Beitrag verfällt am 26th September , 2021

0 Like me 🙂
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.